Bald ist es wieder soweit. Am 16. Juli steht der inoffizielle Feiertag auf Amazon bevor, Amazon Prime Day. Der eigentlich zum Anlass des 20. Geburtstags des Online Giganten ins Leben gerufene Tag hat seit 2015 immer mehr an Aufmerksamkeit gewonnen. Und kein Wunder, denn 2017 orderten die Kunden weltweit mehr als 40 Millionen Artikel am Prime Day. Der Umsatz steigerte sich um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Rede ist von rund 600 Millionen Dollar Umsatz innerhalb von 30 Stunden. Top-Seller sind alljährlich Tech-Gadgets und Eigenmarken, weshalb auch Sie für den Amazon Prime Day gewappnet sein sollten.

Wie Sie als Händler vom Schnäppchen-Rausch profitieren

Am Amazon Prime Day ist es normal, dass die Verkaufszahlen der Händler auf zum Teil das Vierfache ansteigen. Seien Sie also bereit die besten Deals abzuschließen. Es gibt einige Wege, wie sie als FBA Händler davon profitieren können. Dazu muss man sagen, dass Sie als Händler nur von diesem Tag profitieren können, wenn Sie als FBA-Händler tätig sind.

Sorgen Sie für Blitzangebote

Blitzangebote sind das Herzstück des Prime Day. Kunden haben hier nur ein kleines Zeitfenster, um Ihre Produkte zu billigen Preisen zu ergattern. Praktisch für Sie: Amazon bewirbt die Produkte selbst auf ihrer „Deal-Seite“, weshalb Sie noch mehr Verkehr auf Ihre Produkte bekommen.
Allerdings müssen Sie dafür einen Preis zahlen: Rabatte. Oft müssen diese mehr als 20% unter Ihrem normalen Verkaufspreis liegen. Um Ihr Produkt im Vornherein als Blitzangebot promoted zu bekommen verlangt Amazon von Ihnen ungefähr 300€. Niemand hat gesagt, es sei billig, doch es kann sich lohnen!

Bieten Sie einen Nachlass an

Sie müssen nicht zwangsläufig an den Blitzangeboten teilnehmen, um Ihre Verkaufszahlen anzuheben. Am Amazon Prime Day tummeln sich die Kunden nur so auf der Plattform. Um Anreize zu schaffen und in der Menge an Angeboten nicht unterzugehen, sollten Sie jedoch Rabatte auf Ihre Produkte anbieten.

Optimieren Sie Ihre Keywords

Um bei der Suche nach Ihrem Produkt ganz oben im Listing zu stehen, benutzen Sie Amazons PPC-Kampagnen. So kriegt Ihr Produkt das Label „gesponsort“ und Sie erscheinen bei Ihren Keywords weit oben. Um diesem Thema genauer auf den Grund zu gehen, schauen Sie sich unseren letzten Blogeintrag an.

Marketing

Neben dem zuvor besprochen Marketing via PPC-Kampagnen, sollten Sie alle möglichen Kanäle zu Ihren Kunden bespielen. Sollten Sie eine Mailing-Liste aufgebaut haben, verbreiten Sie Ihre Werbung über sie und Ihre Kunden werden eine noch höhere Bereitschaft zum Kauf aufzeigen.

Vorteile für Sie als Händler

Neben dem Fakt, dass Sie Ihre Verkäufe steigern können, wie an keinem anderen Tag, profitieren Sie von weiteren Punkten. Diese sind weit langlebiger, als eine Spitze in Ihren Verkäufen.

Werden Sie zum Bestseller

Wir haben bereits in früheren Einträgen behandelt, was ein Produkt zum Bestseller macht. Am Amazon Prime Day ist es der perfekte Zeitpunkt, um Ihre Bewertungen zu verbessern. Eine einfache Rechnung, denn je mehr Kunden, je grösser die Chance auf Bewertungen. Diese verbessern nachhaltig Ihre Position im Bestseller-Ranking.

Werden Sie Altes los 

Sie haben vor einiger Zeit ein neues Produkt eingeführt und sitzen seitdem auf Ihren Restposten? Jetzt ist die Zeit gekommen und Sie können Ihren Produkten wieder eine Plattform bieten. Sie werden Ihre Lagerplätze frei räumen können und haben wieder Platz für neue Produkte. Das zusätzliche Geld am Amazon Prime Day schadet natürlich auch nicht.

Ihre Vorbereitungen für den Amazon Prime Day

Als Vorbereitung auf den großen Tag, sollten Sie ein paar Dinge beachten. So ist das zum einen Ihr Inventar, als auch Ihr Listing.

Managen Sie Ihr Inventar

Wie vorhin beschrieben, ist der Amazon Prime Day eine gute Möglichkeit, um alte Bestände loszuwerden. Doch was ist mit Ihrem neuen? Sollten Sie einen nicht vorhergesehenen Ansturm erfahren, kann Ihr Produkt schnell Out-Of-Stock laufen. Dieses Szenario ist der Worstcase für jeden Amazon-Händler, da automatisch Ihr Ranking betroffen ist. Sollten Sie also teilhaben wollen an diesem Tag, rechnen Sie mit extra Verkäufen.
Sollte dies Ihr erster Amazon Prime Day sein und sie haben keine Zahlen aus dem vergangenen Jahr, ordern Sie Ihre Ware früher, damit Sie noch über Extra-Einheiten verfügen.

Steigern Sie Ihr Listing

Natürlich ist es nun zu spät und der Ansatz, jetzt Ihr Listing zu verbessern, sehr sportlich. Allerdings ist es ein genereller Aspekt und ein Punkt für nächstes Jahr, um generell Ihre Verkaufszahlen zu steigern. Um Ihr Listing zu verbessern geht es besonders um Ihre Bilder, den Titel, Keywords und auch Preise Ihrer Produkte. Welche für Sie am meisten Gewinn verspricht, sollten Sie durch Split-Testing herausfinden. Mit diesem A/B-Verfahren testen und optimieren Sie Ihre Conversion-Rates und können so fundierte Aussagen über die Leistung Ihrer Versionen fällen. Ein Programm dazu ist zum Beispiel Splitly.